Infografik: Embryo

Menschen haben Jahrhunderte oder vielleicht länger darauf gepocht, dass die Unterschiede zwischen Mensch und Tier mit einer klaren Linie abgegrenzt wurden. Aber schon die Beweise der Evolution zeigen ein anderes Bild:

Embryonen von Menschen und anderen Tieren


download als *.PDF

Hintergründe:

Schon Darwin hat auf seinen Forschungsreisen festgestellt, dass viele Arten scheinbar einen gemeinsamen Ursprung haben. Doch seine Evolutionstheorie hat nicht nur deshalb für Aufsehen gesorgt. Er löste die über Jahrhunderte streng gefestigte Linie zwischen “Mensch & Tier” radikal auf.

Die Theorie eines Biologen aus dem Jahr 1866, hat weiter dazu beigetragen, den Evolutionsgedanken weiter zu verbreiten. Mit Hilfe von Zeichnungen und Gegenüberstellungen wurde erstmals sehr anschaulich, wie verwandt wir doch alle miteinander sind.

Auch heutige DNA-Analysen zeugen davon, dass wir alle – auch Menschen und Nichtmenschen – miteinander verwandt sind.

Folglich können nur sogenannte “Kreationisten” davon ausgehen, dass der Mensch und alle anderen Lebewesen von Gott erschaffen wurden – und denen ist leider nicht mehr zu helfen.

Quellen:

Die Grundlage für die Infografik bildet die Arbeit eines Biologen (und leider auch “Euthanasie”-Befürworters), der markante Merkmale von verschiedenen Embryonen gegenüberstellte. Die Darstellung der oben gezeigten Grafik ist jedoch keine 100 % akkurate Gegenüberstellung sondern sollte als Beispiel gesehen werden. Heutige Darstellungen zeigen gewisse Ähnlichkeiten, die jedoch weniger markant ausfallen (SchweineEmbryo & MenschenEmbryo zum Vergleich).

Dazu kommt, dass verschiedene fossile Überlieferungen auch davon zeugen, dass bereits vor ca. 2.500 – 4.000 Mio. Jahren Lebewesen entstanden sind, die genetische Ähnlichkeit mit heutigen Lebewesen aufweisen.

Weitere Details zur sogenannten “Embryonenkontroverse” kann sich jeder Interessierte gerne hier rein ziehen.

Hinweise:

Wer diese Bilder nutzen möchte, muss sich mit ein paar Dingen vertraut machen. Bitte lest hier den Grundlagenartikel zu den Medien bei KINDER-ESSEN.com