Infografik: Platzbedarf

Der Begriff “Massenkinderhaltung” trifft es unseres Erachtens ganz gut: Kinder von nichtmenschlichen Tieren werden auf engstem Raum gehalten – denn Profit muss maximiert und die Kosten deshalb minimiert werden.

Platzbedarf in der Massentierhaltung


download als *.PDF

Hintergründe:

Wir schauen uns die sogenannte “Massentierhaltung”: Dort müssen nichtmenschliche Tiere auf engstem Raum ausharren, bis ihr kurzes Leben vorbei ist. Dabei hilft die Gesetzgebung, indem sie Mindestmaße festlegt, die außerhalb jedes “Tierwohls” angesiedelt sind: “42 Kilo Huhn pro Quadratmeter” lautet die Richtlinie für die Haltung von Hühnern. Ein Lebewesen wurde zur Ressource reduziert, das mit einem Gewicht berechnet wird.
Bei Bio ist übrigens alles ein ganz klitzekleines Bisschen besser, aber gut ist das noch lange nicht: Rinder, die für Bioland gezüchtet und gehalten werden, haben statt 3 dann 5 Quadratmeter Platz. Yippie …

Quellen:

Die Zahlen für die Mindestmaße finden sich in den Texten des sogenannten “Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung – TierSchNutztV”. Aber auch auf den sehr informativen Seiten von Tierschutz-/Tierrechtsorganisationen, wie beispielsweise “ARIWA” oder der “Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt”
Die Angabe für die Bodenhaltung von Hühnern in der Grafik stammt von “rund-ums-ei.at”.
Die Angabe für die Haltung von Schweinen ist 1:1 im Gesetztestext wiederzufinden: TierSchNutztV §29
Die Angabe für die Haltung von Rindern wurde im Grundlagenartikel der “Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt” festgehalten.

Hinweise:

Wer diese Bilder nutzen möchte, muss sich mit ein paar Dingen vertraut machen. Bitte lest hier den Grundlagenartikel zu den Medien bei KINDER-ESSEN.com